Meine Stamping Odyssee

DSCN7473

Jaja, ich muss euch wieder damit nerven. Die Suche nach dem perfekten Stamper geht bei mir immer noch weiter… und weiter… und weiter… So langsam erinnert es an eine Odyssee, in der mir noch keiner zu 100% gefallen hat. Im BornPretty Store habe ich mir deswegen wieder einen neuen Clear Jelly Stamper bestellt, aber so richtig warm werden wir zwei auch nicht. Aber ich fange erstmal gaaanz am Anfang an, damit ihr mir folgen könnt.

Alles fing vor gefühlt 10 Jahren mit einem Stamping Set von Essence an. Eine kleine, süße Schablone mit Schmetterlingen, ein harter, undurchsichtiger Stempel und ein eher unbrauchbarer Schaber. Diese Sets gibt es übrigens noch immer in den Drogeriemärkten zu kaufen. Damals einmal ausprobiert und schon flog der Kram für mehrere Jahre in die Ecke.

DSCN7555

Bis ich dann eines Tages die tollen Nailart-Accounts auf Instagram entdeckte und sofort Feuer und Flamme wurde. So etwas Schönes wollte ich auch fabrizieren. An meinen alten, mittlerweile verstaubten Stamper (nur im wörtlichen Sinne) habe ich da gar nicht mehr gedacht. Es sollte das Neueste vom Neuesten sein, ein Clear Jelly Stamper nämlich. Durch den konnte man hindurchgucken und damit angeblich wunderbar und kinderleicht Motive übertragen. Ein Stamper* war schnell gefunden, da gibt es eine Vielzahl im Internet. Irgendwann kam er dann auch an und ich wollte loslegen. Blöd nur, wenn man keine Ahnung davon hat und auch keine Gebrauchsanweisung dabei liegt. Kleine Fussel hatten sich auf das Silikonkissen verirrt und wie sollte man die wohl besser abbekommen als mit Nagellackentferner, dachte ich. Großzügig wischte ich also darüber. (Vor meinem inneren Auge sehe ich euch gerade entsetzt ‚NEEEEIN‘ rufen.) Ich wunderte mich schon, warum das Stempeln so überhaupt nicht klappen wollte. Erst hinterher erfuhr ich, dass Clear Jelly Stamper mit Samthandschuhen behandelt werden müssen und NIEMALS in Kontakt mit Nagellackentferner kommen dürfen. Zu spät. Der war nun hinüber.

Jetzt hatte ich aber einige Stempelplatten zuhause rumliegen und Lust sie auszuprobieren. Plötzlich fiel mir mein alter Essence Stamper wieder ein. Er war zwar alt, aber wieso sollte ich ihn nicht nochmal hervorkramen?! Gesagt, getan und siehe da- es funktionierte einwandfrei schon beim ersten Mal. Ich benutzte ihn mit großer Freude, jedoch kristallisierte sich mit der Zeit heraus, dass es schon ein großer Nachteil war, dass man nicht durch ihn hindurchgucken und das Motiv an gewünschter Stelle platzieren konnte. So wurde schonmal etwas schief gestempelt, was am Anfang nicht störte, irgendwann dann aber doch nervte.

DSCN7549

So machte ich mich im Internet also wieder auf die Suche nach einem neuen Stempel. Clear Jelly, das sollte es wieder werden. Also bestellte ich im BornPretty Store. Diesmal wurde es ein kleinerer Stamper* mit 2,8cm Durchmesser für ca. 3$ (ID# 25560). Reicht ja auch. Er ist komplett durchsichtig und sein Silikonkissen schon arg gewölbt. Jedoch wurden auch wir zwei nicht so richtig warm, obwohl ich ihn dieses Mal von Anfang an ganz zart behandelte und er leicht in der Hand lag. Durch seine nach hinten zulaufende Form kann man das Motiv nicht so gut erkennen und das gewölbte Kissen gaukelt einem eine andere Höhe vor. So kam es öfters mal vor, dass ich das Motiv bereits auf den Nagel drückte, obwohl es eigentlich noch nicht richtig platziert war. Sehr ärgerlich war es dann auch, dass ich wieder mal zwei Stunden damit verbracht habe 10 Motive auf meine Nägel zu bringen, da der Stempel oftmals nicht alles aufnahm und das Prozedere mit Platte säubern, Stempel mit Fusselrolle von unvollständigen Formen befreien und neuen Lack auf die Platte pinseln wieder und wieder von Neuem begann. Auch wenn ich nach diesen Übungsstunden bessere Ergebnisse erzielte als am Anfang, bin ich damit nicht zufrieden. Unvollständige Motive gehen halt gar nicht. Also werde ich wohl demnächst wieder zu meinem alten Essence Stempel greifen und ihr wohl oder übel schiefe Motive zu sehen bekommen. Meine Odyssee geht also weiter…

Momentan liebäugele ich aber mit einem Clear Jelly Stamper von Moyou London, werde aber vorher wahrscheinlich noch ein paar Mal an dem Stamper von BornPretty verzweifeln.

Habt ihr Kaufempfehlungen bezüglich Stamper? Womit kommt ihr am besten klar?


*PR-Sample/ Werbung. Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von BornPretty zur Verfügung gestellt. Thank you, Cynthia!
Wie immer handelt es sich jedoch um meine eigene, unbeeinflusste Meinung.

Advertisements

10 Gedanken zu “Meine Stamping Odyssee

  1. Ich habe drei Bornpretty stamper und bin allen nicht ganz klar gekommen. Ich habe schon an mir selbst gezweifelt. Es heißt doch man könne mir allen Lacken Stempeln, doch bei mir funktionierte das nicht. Um auszuschließen das es an mir liegt habe ich mir einen neuen Jelly stamper zugelegt und zwar von FUN Nails. Und siehe an plötzlich kann ich mit jeder Farbe Stempeln und zwar komplette Motive ohne Lücken. Zudem muss ich sagen das ich sonst immer zu viel Druck ausgeübt habe. Es reicht vollkommen den Stamper ganz leicht über die Platte zu rollen. Diese Methode habe ich mit den alten noch nicht getestet, sollte ich vielleicht mal haha. Dennoch bin ich mit den FUN nail stamper sowas von zufrieden das mir Stempeln echt Spaß macht jetzt. Vielleicht versuchst du es auch mal mit ganz leichten toll Bewegungen. Ich weiß ja nicht wie viel Druck du sonst ausgeübt hast.

    Lieben Gruß
    Jenny (chaos_lack)

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Jenny,
      vielen lieben Dank für deine Tipps! 🙂
      Ich habe auch sehr wenig Druck ausgeübt, weil ich das vorher schon wusste und trotzdem wollte es nicht so klappen :/
      Aber gut, dass du die Erfahrung mit den Stampern auch gemacht hast, dann scheint es nicht an mir zu liegen 😀 das ist schonmal gut zu wissen 😀
      Ich werde mir den FUN Stamper mal anschauen 🙂
      Vielen lieben Dank und liebe Grüße 🙂

      Gefällt 2 Personen

      • Ich habe mir mal einen bei Amazon besorgt, der sieht ähnlich aus wie deiner vom BPS, hat sogar den selben Durchmesser. Das Stempelkissen ist flexibel, aber doch relativ fest, und so muss ich zwar nicht total viel, aber doch einigen Druck ausüben, um das Motiv richtig übertragen zu bekommen. Und mein Stamper wurde auch schon mal mit NLE behandelt, aber er hat es überlebt 😀 Die große Stamping-Erfahrung habe ich ich nicht, neulich ist aber ein erster Erfolgsversuch auf meinen Nägeln gelandet [ https://www.instagram.com/p/BXIVNYsDWtn/?taken-by=peachyxnails ] und jetzt bin ich motiviert 😉

        Gefällt mir

  2. Oje, das ist doof. Ich habe auch einen clear jelly aus dem Bornprettystore und komme ganz gut mit ihm klar. Noch besser finde ich einen günstigen, den ich über Amazon bestellt habe: https://www.amazon.de/gp/product/B01A2QT6Q0/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1
    ist auch eher klein. Vielleicht kommst du mit dem besser zurecht? Ein Tipp: Mit den Clear Jelly nicht so dolle aufdrücken, dann nehmen sie die Motive nicht so gut auf. Eher über das Motiv drüber rollen. Ich hoffe deine Odysee ist bald vorüber und du kannst glücklich und zurfrieden Motive genau dahin platzieren, wo du möchtest!
    LG Ines :-*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s