Fast and Furious 8 | Film-Review

Fast and Furious 8

Hallo ihr Lieben!

Mein Freund und ich haben gestern dem Tanz in den Mai getrotzt und haben uns stattdessen einen schönen Abend im Kino gemacht. Denn was gibt es besseres als Popcorn, Nacchos und ein guter Film?! Natürlich- nix 😀 Wir ihr wahrscheinlich schon am Titel herausgefunden habt, haben wir uns den achten Teil der Fast and Furious Reihe angeschaut.

Ich muss zugeben, dass ich noch vor ein paar Jahren nicht geglaubt hätte, dass ich jemals auf diese Art Film stehen würde. Aber wenn man einmal mit der Reihe angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Ein wenig erstaunt war ich aber dann doch, dass es nach dem Tod von Paul Walker- einem wichtigen Bestandteil des Films- doch noch eine weiterer Film gedreht wurde. Und ein Ende scheint bisher nicht in Sicht, denn Teil 9 und 10 wurden schon bestätigt.

Alles rund um Fast and Furious 8 inklusive meiner Meinung gibts jetzt im Folgenden zu lesen.

Handlung

Es scheint alles so harmonisch zu sein. Brian und Mia haben sich ein Leben außerhalb des actionreichen Straßenrennens aufgebaut und Dom und Letty befinden sich in den Flitterwochen. Doch bei einem gemeinsamen Auftrag wendet sich Dom gegen seine Familie, was völlig untypisch für den doch sonst so geselligen Dom ist. Doch das lassen sich die anderen nicht gefallen und versuchen mit der Hilfe von Mr. Nobody das Rätsel zu lösen und Dom von seinen waghalsigen Alleingängen abzuhalten.

Fakten

Genre: Action
Spiellänge: 136 Minuten
FSK 12
Erschienen am: 04.04.2017
Schauspieler: Vin Diesel, Dwayne Johnson, Jason Statham, Michelle Rodriguez, Scott Eastwood, Tyrese, Kurt Russell, Ludacris, Charlize Theron
Regisseur: F. Gary Gray

Meine Meinung

Auch in diesem Fast and Furious Teil geht es wieder so richtig zur Sache. Schnelle Wagen, Explosionen, Schlägereien und waghalsige Stunts gehören hier zur Tagesordnung. Auch wenn einiges sehr übertrieben und unrealistisch erscheint, hat man gar keine Zeit so wirklich darüber nachzudenken, da ein Crash den nächsten jagt. Trotzdem ist alles sehr überzeugend dargestellt worden und Charlize Theron als Bösewicht macht sich echt gut, auch wenn sie als Hackerin meist nur aus ihrer Kommandozentrale heraus agiert.
Der Konkurrenzkampf zwischen Jason Statham und Dwayne Johnson lockert den Film an einigen Stellen sehr auf und lässt einen öfters auch mal lachen. Auch die Rolle von Tyrese, der den ängstlichen Frauenheld spielt, bringt immer wieder etwas witziges hinein und wer hätte gedacht, dass Jason Staham gut mit Kindern kann?! Besonders gefallen hat mir auch, dass man die ganze Zeit lang miträtseln konnte, wieso Dom so handelt und wie das Ganze ausgeht, sodass die Story insgesamt sehr fesselnd und spannend war.
Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite ist, dass der Film eine starke Cyber-Komponente beinhaltete. In letzter Zeit behandelt fast jeder actionreiche Film das Thema Cyberkriminalität, was mich irgendwann langweilt und nichts Neues mehr darstellt. Aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Ansonsten fande ich den Film sehr gut und kann ihn jedem nur empfehlen, der auf geballte Action mit einer guten Story steht.

Mein Fazit

Eine gelungene Fortsetzung der Fast and Furious Reihe, die noch mehr Action und Spannung, aber auch Wahnsinn und Abgehobenheit bietet als die vorangegangenen Teile.

Habt ihr Fast and Furious 8 schon gesehen? Wie fällt euer Fazit aus?

2 Gedanken zu „Fast and Furious 8 | Film-Review

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s