Die Schöne und das Biest | Film-Review

Die Schöne und das Biest

Hallo ihr Lieben!

Mochtet ihr als Kinder oder sogar jetzt noch die tollen Disney Zeichentrickfilme genauso wie ich? Arielle, Pocahontas, Cinderella, Tarzan und der König der Löwen? Es gibt soo viele wundervolle Filme, die Disney produziert hat, sodass sicherlich für jeden etwas dabei ist. Ich persönlich war immer ein totaler Fan des Klassikers ‚Die Schöne und das Biest‘. Als Kind hat sogar jahrelang ein riesiges Film-Poster meine Kinderzimmertüre geschmückt. Die Schönheit von Belle, ihre Entschlossenheit, Klugheit und ihr Mut haben mich schon damals fasziniert. Verwunderlich war es deshalb nicht, dass ich mir auch uuunbedingt und ganz schnell den neuen Kinofilm in 3D anschauen musste. Wie ich ihn fand, lest ihr weiter unten.

Inhalt
Auf der Suche nach ihrem Vater gelangt die schöne Belle in ein ganz besonderes Schloss. Hier können die Gegenstände sprechen und sind sogar lebendig. Doch das Sonderbarste ist der Schlossherr, ein furchteinflössendes Biest, das Belles Vater gefangen hält. Selbstlos verspricht Belle dem Biest für immer bei ihm zu bleiben, damit er ihren Vater frei lässt. Doch schon bald merkt sie, dass hinter der harten Schale des Ungeheuers etwas anderes steckt als vielleicht vermutet.

Fakten über ‚Die Schöne und das Biest‘
Genre: Fantasy, Märchenfilm
FSK 6
3D
Erschienen am: 16.03.2017
Spiellänge: 130 Minuten
Regisseur: Bill Condon
Schauspieler: Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Kevin Kline, Josh Gad, Ewan McGregor

Meine Meinung zu ‚Die Schöne und das Biest‘
Ich hätte nie gedacht, dies einmal zu sagen, aber es ist ein grandioser Film, der seinen Zeichentrickvorgänger um Längen übertroffen hat!
Schon im Vorfeld habe ich gehört, dass der Film toll sein soll, deswegen war meine Erwartungshaltung deutlich gesteigert- und ich wurde kein bisschen enttäuscht. Ganz im Gegenteil, ich hätte nie gedacht, dass man in die Handlung, die uns allen ja wohl bekannt ist, noch so viele Facetten, Details und neue Handlungsstränge einbauen kann. So erfährt man hier deutlich mehr über die einzelnen Personen und ihre Hintergründe. Das Ganze bekommt mehr Tiefe und macht es umso spannender.
Auch die Musik ist wunderbar pompös und bei der Rundumbeschallung im Kino bekommt man bei vielen Liedern eine Gänsehaut. Durch den 3D Effekt hat man dazu noch das Gefühl mitten drin zu sein, was im Zusammenhang mit der Musik wirklich magisch ist.
Und hätte man sich eine bessere Besetzung denken können? Ich glaube nicht. Eine Emma Watson als Belle, das passt wie die Faust aufs Auge! Auch Gaston und all die anderen Figuren sind wunderbar gecastet und dargestellt worden. Ebenfalls zu erwähnen ist hier die tolle Umsetzung der lebendigen Gegenstände, die nicht zu unecht wirken.
Auch wenn es ein bisschen traurig ist, es ansprechen zu müssen, aber ich finde es vorbildlich, dass im Cast ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen den Kulturen herrscht. In alten Disney Filmen gab es ja immer nur Figuren mit heller Hautfarbe, in diesem Film ist es multikulti, was ich in der heutigen Zeit extrem wichtig finde. Was ich ebenfalls toll finde (und was ja schon im Vorfeld in einigen Ländern für Gesprächsstoff gesorgt hat) ist, dass Gaston Gehilfe Lefou schwul ist. Es ist extrem wichtig, dass solche Filme Kindern vermitteln, dass es normal ist und zum Alltag gehört.
Im Vorgängerfilm ist Lefou ja auch eher als dick und dämlich dargestellt worden, aber hier ist er sogar total sympathisch, versucht alles um Gaston glücklich zu machen, ist aber auf der anderen Seite auch sehr mitfühlend und reflektierend, was ihn ehrlich gesagt zu einer meiner liebsten Figuren des Films gemacht hat.
Wie ihr seht bin ich restlos begeistert. Das war der erste Kinofilm seit langem, der mich wirklich mitgerissen, fasziniert und überwältigt hat. Noch nie war ich im Kino den Tränen so nahe und musste mich so zusammenreißen um bei Lieder wie ‚Sei hier Gast‘ nicht mitzusingen und zu schunkeln 😀 Auch wenn man die Handlung kennt, ist es trotzdem eine wundervolle Neuauflage des Familienfilms, die jeder einmal gesehen haben sollte!

Mein Fazit
Disney hat es geschafft mich zu faszinieren und teilweise zu Tränen zu rühren, obwohl die Handlung ja nicht neu ist. Ich finde es toll, dass den Charakteren mehr Tiefe gegeben wurde und neue Szenen eingeführt worden sind, was das Ganze wieder spannender macht. Bilder, Musik, Schauspieler, hier stimmt einfach alles. Also definitiv anschauen!

Welcher war oder ist euer liebster Disney-Film?
Werdet ihr euch ‚Die Schöne und das Biest‘ auch noch anschauen oder habt es vielleicht schon getan?

4 Gedanken zu „Die Schöne und das Biest | Film-Review

  1. 🙂 Ich habe Emma Watson mal persönlich „kennengelernt“.
    Ein arroganteres Wesen ist mir selten über den Weg gelaufen! Sie war nur auf ihren Auftritt, auf Ihre Wirkung bedacht und darauf, dass ja alle Leute mitbekommen, dass sie auch da ist. Ein Autogramm für meine Tochter hat sie abgelehnt.
    Deshalb: dieser Film – over my dead body!
    Schönen Sonntag und liebe Grüße 🙂

    http://happyface313.com

    Gefällt mir

  2. Mein Lieblings-Disney-Film ist „Der König der Löwen“ – was Realverfilmungen angeht ist es „The Jungle Book“ (einfach grandios), „Die Schöne und das Biest“ habe ich bereits gesehen und war leider gar nicht begeistert oder berührt…zu viel Gesang und zu wenig Tiefe der Charaktere!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Sarah 🙂
      Oh ja, The Jungle Book habe ich auch gesehen und fand es richtig toll 🙂
      Das mit dem Gesang stimmt schon, wobei ich aber schon fand, dass man die Charaktere besser kennen lernen konnte als im Zeichentrickfilm (z.B. durch die Szene in Paris) 🙂 Aber so unterschiedlich sind Geschmäcker und Meinungen, was ja auch gut ist!
      Viele liebe Grüße und eine schöne Woche 🙂
      Jacky

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s