DIY Nagelsticker

dscn5640

Hallo meine Lieben,

es geht schon wieder weiter bei der Nailsreloaded Challenge. Dieses Mal sollte man sich selber Nagelsticker basteln. Ich hatte mir das ehrlich gesagt ein bisschen einfacher vorgestellt. Das Herstellen der Sticker war nicht wirklich schwierig, aber sie halbwegs gut auf den Nagel zu bringen war die reinste Katastrophe. Aber seht selbst.

Meine Nägel habe ich zuerst einmal mit dem colour&care Nagellack Happy Nails von essence bepinselt. Dies ist ein schönes, zartes Hellrosa, das mir richtig gut gefällt und super schnell trocknet.

dscn4807

Um die Nagelsticker herzustellen habe ich mir meine neue Stamping Matte* von NurBesten (#34818) geschnappt. Diese möchte ich euch kurz vorstellen, da dazu noch eine Review aussteht und es gerade so gut hier rein passt. Die Matte besitze ich in der größten Ausführung, die ich aber mit ihren 21×28 cm gar nicht soo groß finde. Für mich könnte sie noch ein Stück breiter sein, denn auf so ein kleines Stück beschränken sich meine Nagellacksauereien meist nie. Das Gute an der Matte ist, dass auch noch ein Pinsel, ein Dotting Tool mit zwei Seiten und eine scharfe Pinzette mit in dem Set enthalten sind. Die Pinzette konnte ich für die Sticker gut gebrauchen und auch die anderen beiden Instrumente sind für Nageldesigns echt praktisch.
Die Matte besteht aus sehr weichem Silikon und ist recht dünn, sodass sie sich nach Gebrauch wieder gut einrollen lässt. Jedoch war ich nicht darauf gefasst, dass sich die Matte in Kontakt mit Nagellack ein wenig nach oben wölbt, ist das normal?! Sehr praktisch jedoch finde ich, dass auf die Matte mehrere Formen und auch ein kleines Lineal gedruckt ist. Wer also beim Thema Nagellack auch so ein kleines Schweinchen ist, sollte sich mal so eine Matte zulegen, um den Tisch etc nicht immer zu versauen.

Aber nun weiter mit den Nagelstickern. Auf die Matte habe ich anschließend Happy Nails gepinselt, ein paar kleine Tropfen Dancing Ballerina von p2 darauf gegeben und mit happy Nails die beiden Nagellacke vermischt, sodass man die einzelnen Farben noch in Streifen erkennen konnte. Dasselbe habe ich auch noch mit Lovely Daughter von p2, Grey Zone von Essence und Desirable Blue von p2 aus der Fabulous Beauty Gala LE gemacht.

Nachdem alles gut getrocknet ist, habe ich das Ganze von der Matte gelöst, das ging mit der Pinzette wunderbar. Mit einem Cutter-Messer habe ich anschließend einzelne Streifen abgeschnitten. Jetzt kommt aber mein Fehler: Ich habe die Sticker am Abend gemacht und erst am nächsten Tag auf meine Nägel gebracht. Dadurch konnten diese so gut trocknen, dass sie gar nicht mehr von alleine auf dem Nagel geklebt haben. Und ich sage euch, das war ein Hantier! Ich habe dann versucht ein wenig Topcoat auf den Nagel zu streichen und die Sticker darauf zu kleben, hat aber irgendwie nicht so ganz geklappt. Auch der Topcoat, der anschließend noch darauf kam, hat alles nur noch verschlimmert und die Sticker standen trotzdem total vom Nagel ab. Auf den Fotos seht ihr nur meine linke Hand, die rechte sah noch katastrophaler aus, sodass ich alles nach den Fotos sofort wieder ablackiert habe. Und nun weiß ich: Ich werde nie wieder Nagelsticker selber machen und wenn dann klebe ich sie direkt auf meine Nägel.
Alles in allem war dieses Thema eher nix für mich, eher ein wenig frustrierend, denn ich hatte es mir so schön vorgestellt.

Habt ihr schon einmal selber Nagelsticker gemacht? Ist es euch gelungen?

Die anderen Beiträge zu diesem Thema der Nailsreloaded Challenge findet ihr hier.


*PR-Sample/ Werbung. Die Stamping Matte wurde mir kosten- und bedingungslos von NurBesten zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!

11 Gedanken zu „DIY Nagelsticker

  1. Mir gefällts 🙂 Ich hab auch mal den Fehler gemacht und den Lack über Nacht trocknen lassen. Gleiches Ergebnis und der Lack war hart und damit untauglich. Mittlerweile mag ich die Technik, weil man damit so flexibel ist.

    Aber es wäre ja keine Challenge, wenn alles leicht wäre 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ich finde das sieht super aus! Den Fehler mit dem lange trocknen lassen habe ich auch am Anfang gemacht, seitdem verarbeite ich den Lack immer sofort nach dem Abziehen. Dann klappt es wirklich super weil der Lack noch biegsam ist! Ich mache das mittlerweile sehr gerne und dank der Stamping Matte funktioniert es auch sehr gut! 😊 Man darf es einfach nicht zu lange trocknen lassen.
    Liebe Grüße, Lina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s