Geschenk gesucht? | Selbstgemachte Mon Cheri Pralinen

DSC_1004

Hallihallo ihr Lieben!

Weihnachten rückt immer näher und so manch einer stellt sich bestimmt die Frage: Was verschenke ich? Vor allem Selbstgemachtes ist meist sehr beliebt und auch kostengünstig. Für all diejenigen unter euch, die Spaß am Kochen oder Backen haben oder auch einfach selber gerne Naschen, habe ich hier genau das Richtige. Selbstgemachte Mon Cheri Pralinen. Und die sind gar nicht so schwer herzustellen, wie manch einer jetzt denkt und sie schmecken genauso gut- wenn nicht sogar besser- als die Originalen.


Als allererstes braucht ihr dafür am besten gleich mehrere Packungen der Toffifees von Storck, da die Plastikeinsätze als Form für unsere Pralinen dienen. Dazu müsst ihr natürlich erst einmal die Toffifees aufessen- Mjam. Ihr könnt auch kleine Silikonformen dafür benutzen. Je mehr Plastikeinsätze oder Silikonformen ihr habt, desto besser könnt ihr ohne Verzögerungen arbeiten.

Über Nacht legt ihr dann Sauerkirschen in Rum ein. Je nachdem wie viele Pralinen ihr herstellen wollt, braucht ihr entweder ein großes oder kleines Glas Kirschen. Den Saft tropft ihr vorher ab. Gebt die Kirschen in ein Gefäß und füllt es mit ca. 250 mL Rum. Je nachdem ob das Gefäß flach oder hoch ist, müsst ihr darauf achten, dass auch alle Kirschen vollständig bedeckt sind.

Am nächsten Tag tropft ihr die Kirschen wirklich lange und sorgfältig ab. Tut ihr dies nicht, können die Pralinen matschig werden. Den Rum und den Kirschsaft kann man danach sogar noch zu Likör weiterverarbeiten.

Ihr braucht für ein großes Glas Kirschen ungefähr 800g Kuvertüre. Am besten eignet sich dafür dunkle, ihr könnt aber auch nach eurem Belieben auswählen. Die Kuvertüre zerteilt ihr in kleinere Blöcke. Anschließend erwärmt ihr diese in der Mikrowelle und rührt dabei regelmäßig um. Macht aber nicht die kompletten 800g warm, da sie sonst wieder erkalten. Am praktischsten ist es, wenn ihr die Kuvertüre anschließend in ein kleines Milchkännchen schüttet, damit könnt ihr sie später besser in die Plastikformen gießen.

Ihr füllt nun die Formen zur Hälfte mit Schokolade und platziert eine Kirsche in der Mitte. Nehmt dafür aber bitte keine allzu matschigen oder zerfallenen Kirschen. Anschließend wird wieder etwas Kuvertüre darauf gegeben, sodass die Form komplett ausgefüllt oder die Kirsche zumindest nicht mehr zu sehen ist. Nach Belieben könnt ihr eventuell auch noch ein paar kleingehackte Schokostreusel darüber geben.

Die Pralinen kommen nun für ca. eine Stunde in den Kühlschrank. Wenn sie vollständig erkaltet sind, könnt ihr sie vorsichtig und sehr leicht aus den Formen lösen.

Eine Tafel (200g) Kuvertüre hat bei mir für ca. 1,5 Toffifee Plastikeinsätze gereicht. Insgesamt bin ich auf ungefähr 90-100 Mon Cheris gekommen.

DSC_1025

Mein Freund hat die Pralinen letztens zu seinem Geburtstag bekommen und alle waren sehr begeistert davon. Ich muss zugeben, dass ich selber gar keine Mon Cheris mag, aber alle, die probiert haben, meinten, dass sie sogar besser als die Gekauften schmecken würden.

Wenn man bedenkt, wie viel man für 100 Mon Cheris im Laden bezahlt, lohnt sich der Aufwand definitiv. Ich habe zwar 4 Stunden zur Herstellung gebraucht, jedoch hatte ich am Anfang auch nur 2 Formen und musste nach einer Packung Kuvertüre immer auf das Erkalten warten. Das zieht das Ganze natürlich in die Länge, achtet deswegen darauf, dass ihr wirklich genügend Formen habt, damit ihr auch direkt weiterarbeiten könnt. Denn dann dauert es insgesamt wahrscheinlich noch nicht einmal 2 Stunden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Naschen. Gebt mir gerne Bescheid wie sie euch geschmeckt haben und ob alles funktioniert hat.

6 Gedanken zu „Geschenk gesucht? | Selbstgemachte Mon Cheri Pralinen

  1. uuuui! *-*
    Was für eine tolle Idee!
    Ich mache ja nun echt viel an Essen und Naschereien selber, anstatt es zu kaufen.
    Aber auf Mon Cherie bin ich noch gar nicht gekommen…
    Was für ein tolles Rezept – muss ich unbedingt ausprobieren. Mein Papa würde sich freuen, er liebt Mon Cherie. 😀
    Klasse!
    Liebste Grüße, Katharina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s